Linux auf alter Hardware, geht das?

Erst neulich habe ich im Schrank mein altes Netbook wieder entdeckt. Ausgelegt für Windows 7, bzw Windows XP, aber bei weitem nicht mehr für Windows 8, bzw 10. Ist das nun Elektroschrott? Klein aber fein und noch funktionsfähig, doch was tun? Erstmal wurde die HDD gegen eine moderne SSD, für die Performance, getauscht.

Netbook Eckdaten:

  • Intel Atom 1,66Ghz
  • 2GB RAM
  • Scandisk SSD 120 GB
  • 15 Zoll TFT Display
  • 2h Akkulaufzeit
  • WLAN
  • VGA Ausgang
  • 32Bit System

Das Netbook ist defenitiv nicht mehr das schnellste und auch nicht für größere Sachen geeignet, reicht aber für normales Surfen, schreiben von Texten, bzw Blogs und das Verwalten von Servern. Bei Youtube fängt er schon an zu straucheln, da die Webseite zu umfangreich ist, Videos sind nicht mehr syncron.

Welches OS?

Ein 32Bit System ist schon eine gewisse Herausforderung und es sollte doch recht modern sein. Damit war Windows XP und Windows 7 raus und von der Liste gestrichen. Was blieb, war eine kleine Liste von Linux Distributionen.

Debian 10 BusterDesktop: XfaceRAM: 512MB32bit
LubuntuDesktop: LXDERAM: 512MB32bit
Ubuntu Mate 18.04Desktop: MateRAM: 1GB32bit
Xubuntu 18.04Desktop: XfceRAM: 512MB32bit
Arch LinuxDesktop: LXDERAM: 512MB32bit

Ich habe mich hierbei für Lubuntu entschieden und auf die SSD gespielt. Die Installation dauerte etwas, ging aber verhältnismäßig flott von der Hand. Kurz das WLAN eingerichtet und schon war das Netbook online. Große Sprünge darf man natürlich nicht erwarten, aber man hat wieder ein recht aktuelles System, wo man noch Updates bekommt.

Doch es geht noch kleiner und smarter

Zu guter Letzt möchte ich noch TinyCore Linux erwähnen, was ein smartes Linux darstellt und mit 12MB eins der kleinsten Linux Varianten darstellt, die mir geläufig sind. Mehr Infos findet ihr hier.