WordPress Plugins deaktivieren

Es gibt Situationen, in denen es nötig ist ein Plugin in WordPress oder sogar alle zu deaktivieren, da man nicht mehr in den Adminbereich kommt. Oft ist hier ein aktives Plugin der Grund. In den meisten Fällen passiert das ausgerechnet bei einem Update von Plugins.
Nun haben wir zwei Möglichkeiten, den entstandenen Schaden rückgängig zu machen.

Variante 1: Verzeichnis umbenennen oder löschen

Das sollte für viele der leichtere Weg und auch schnellste sein. Wir loggen uns mit einen Clienten auf den Server (SFTP, SSH) und gehen dort ins Hauptverzeichnis, in den Ordner Plugins.
Weiß man z.B. welches Plugin den Fehler ausgelöst hat, so löscht man dieses oder benennet den Ordner einfach um.

Ist man sich allerdings nicht sicher, so wird einfach der gesamte Plugins Ordner umbenannt. WordPress regestiert dies und deaktiviert darauf alle Plugins. Im Anschluss müssen wir im Adminbereich einfach alle wieder aktivieren.

Vom löschen rate ich eher ab, da wir die Plugins brauchen, dem zu Folge empfinde ich die Umbenennung als die bessere Lösung.

Variante 2: Plugins über die Datenbank deaktivieren

Das ist mein favorisierter Weg zum deaktivieren von Plugins. Er ist schneller, aber erfordert etwas mehr technisches Verständnis. Am wichtigsten ist der Zugang zur Datenbank.

Zuerst müssen wir wissen, welches Plugin aktiv ist und welches nicht. Dafür gehen wir in die Datenbank und schauen bei wp_options. Unter dem Eintrag active_plugins finden wir einen sogenannten “serialized Array”, also einen Datensatz, der serialisiert wurde. Das Ganze schaut so aus:

a:8:{i:0;s:29:"antispam-bee/antispam_bee.php";i:1;s:21:"backwpup/backwpup.php";i:2;s:17:"cforms/cforms.php";i:3;s:53:"child-theme-configurator/child-theme-configurator.php";i:4;s:49:"elegant-themes-updater/elegant-themes-updater.php";i:5;s:36:"google-sitemap-generator/sitemap.php";i:6;s:19:"jetpack/jetpack.php";i:7;s:21:"pagemash/pagemash.php";}

Wenn wir den folgenden Eintrag dann ersetzen, sind alle Plugins in WordPress deaktiviert und man kann sie wieder normal im Adminpanel aktivieren.

a:0:

In einigen Fällen lohnt es sich, eine Kopie des original Eintrages zu haben, da es durchaus möglich sein kann, dass ein zurück kopieren nach dem a:0: wieder funktioniert und die Seite normal läuft.