Heimautomatisation | Part 2 Rollläden

Nach dem wir beim letzten Mal unsere Flurlichtsteuerung fertig gestellt haben, gehen wir heute einen Schritt weiter und automatisieren unsere Rollläden. Zuerst fangen wir, wie gewohnt, mit der Beschriftung der Ein- und Ausgänge an. In meinem Fall habe ich vier Fenster mit Jalousien.

Anschließend verdrahten wir alles mit Zeitrelais, die Softwaremäßig verriegeln bzw reseten. Wir haben wieder unseren normalen Taster zum fahren, wie auch unsere Netzwerkeingänge. Dazu habe ich einen Helligkeitssensor samt Zeitschaltuhren eingebaut, um alle Jalousien automatisch Früh und abends fahren zu lassen.

Wie man sieht, fügte ich noch zwei Meldetexte für das Rauf- bzw Runterfahren der Rollläden hinzu. Die Meldetexte werden dann auf dem Display, auf der Logo, angezeigt oder bei Bedarf auf einem TDE (Siemens Text Display). Solltet ihr mehr Fenster haben, könnt ihr ein Fenster markieren und mit Copy/Paste die gesamte Steuerung erweitern. Zeiten werden übernommen und es muss nur noch die Zentralsteuerung mit verdrahtet werden.

Wie man auf dem letzten Bild sieht, hatte ich einen kleinen Fehler für die Zentralsteuerung. Nur wenn die Zeit, der Helligkeitssensor UND der Netzwerkeingang ein Signal lieferten, hat unsere Zentralsteuerung funktioniert. Behoben wurde es mit einem Oder Baustein. Das zeigt wie sinnvoll es ist, Programme in einer Simulation zu testen, was ich jedem immer wieder nur nahelegen kann.

Hier könnt ihr die Rollladen Steuerung erneut downloaden. Im nächsten Beitrag werden wir auf eine Gartenbewässerung eingehen und die Signale an unsere Hauptlogo im Haus senden.